Subscribe to Newsfeeds

Bioinformatik bei der saarländischen Schülerakademie 2017

Vom 02. – 16. Juli 2017 fand in der Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte ‚Haus Sonnental’ in Wallerfangen die 19. Saarländische Schülerakademie statt, die von der Beratungsstelle Hochbegabung Saarland ausgerichtet wurde.

Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe beschäftigen sich in den ersten zwei Wochen ihrer Sommerferien in je einem von drei Kursen mit aktuellen Fragestellungen aus verschiedenen Bereichen.

Auch die Bioinformatik war wieder mit von der Partie.

 

 

Eine Doktorandin (Daria Gaidar), Juniorprofessor Tobias Marschall und Dr. Marcel Schulz , alle vom Zentrum für Bioinformatik an der Universität des Saarlandes, leiteten einen Kurs zum Thema: „Genome von Menschen, Viren und EHEC-Bakterien – oder wie man ein Puzzle mit einer Milliarde Teilen löst“. Im Rahmen des Kurses warfen die Schülerinnen und Schüler einen Blick hinter die Kulissen der modernen Genomforschung. Im Mittelpunkt stand diesmal die Genomassemblierung, also das Zusammensetzen eines Genoms aus den kurzen Fragmenten, die eine Sequenziermaschine liefert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstellten zu diesem Zweck in verschiedenen Gruppen jeweils ein eigenes Computerprogramm. Mit dessen Hilfe konnten sie dann Virengenome zusammensetzen, was den Schülern großen Spaß bereitete. Für Abwechslung sorgten praktische Experimente zur DNA-Extraktion aus Erdbeeren und zu Bakterienkulturen. Bei einer Exkursion zur Universität des Saarlandes, zum Zentrum für Bioinformatik, besuchten die Schülerinnen und Schüler auch das Labor von Prof. Jörn Walter und konnten sich so ein Bild von modernen Methoden zur Genomsequenzierung machen. Der Kurs wurde abgerundet durch lebhafte Diskussionen zu ethischen Aspekten der Genomforschung.

 

Hier geht es zum Artikel der Saarbrücker Zeitung.